Veranstaltungen in München im Juni – Alternativ Unterwegs

Brisant und relevant im Juni: Ein Film über den Refugee-Hungerstreik auf dem Rindermarkt, zwei Veranstaltungen zu Erdgas- und Erdölförderung und deren Folgen. Ein bisschen Party, Snacks und Kino gibt es aber auch.


Vor einem Jahr traten sechzig Flüchtlinge auf dem Rindermarkt in Hungerstreik. Niklas Hoffmann, Nina Wesemann und Alexandra Wesolowski waren die einzigen externen Medienschaffenden, die in das Camp gelassen wurden. Am Dienstag, 17.6., wird der dort entstandene Film „First Class Asylum” gezeigt. Die MacherInnen und Robert Seko, ein Streikteilnehmer, sind anwesend und diskutieren.

 

„First Class Asylum”

Ludwig-Maximilians-Universität, Hauptgebäude, Raum M 114

Geschwister-Scholl-Platz 1

Dienstag, 17.06.2014, 20 Uhr

Eintritt: frei


Schauspielkünste sind gefragt bei einer Aktion der Attaquitos (die Jugendorganisation von Attac München), die am Mittwoch, 18.6., auf dem Geschwister-Scholl-Platz eine Fracking-Aktion und eine Gegendemo inszenieren und zum Mitmachen einladen. Frack off!

 

Fracking- und Gegendemo-Performance

Geschwister-Scholl-Platz 1

Dienstag, 17.06.2014, 13-14 Uhr

Eintritt: frei


Giesing hat ab Mittwoch, 18.6., einen Fair-Teiler – einen Ort, um überschüssige Lebensmittel abzugeben oder gratis mitzunehmen. Zur Eröffnung des Giesinger Fair-Teilers gibt es Snacks und Infos zu Fair-Teiler und Foodsharing. Ab dann sind die Öffnungszeiten: Montag 15-16 Uhr, Mittwoch 10-11 Uhr, Donnerstag 18-19 Uhr.

 

Eröffnung des Giesinger Fair-Teilers

Nachbarschaftstreff am Walchenseeplatz, Bayrischzellerstr. 5

Mittwoch, 18.06.2014, 18 Uhr

Eintritt: frei


Apropos gefährlicher Rohstoffabbau: Shell zerstört durch Erdölförderung seit Jahrzehnten das Nigerdelta. Nnimmo Bassey ist Träger des Alternativen Nobelpreises und Vorstandsmitglied von Friends of the Earth Nigeria und berichtet am Donnerstag, 19.6., im Vortrag „Wie lebt es sich in der Öl-Katastrophe Nigerias?” Mit anschließender Diskussion.

 

Vortrag „Wie lebt es sich in der Öl-Katastrophe Nigerias?”

Zukunftssalon oekom e.V., Waltherstr. 29

Donnerstag, 19.06.2014, 18 Uhr

Eintritt: unbekannt, Nachfrage und Anmeldung hier


Am Samstag, 21.6., und Sonntag, 22.6., findet in der Glockenbachwerkstatt das vierte Noise Mobility Festival statt. Wir waren noch nie dort, aber der Slogan „Do it yourself, do it together – das Festival europäischer Subkultur” klingt vielversprechend. Das Programm ist im Terminkalender der Glockenbachwerkstatt zu finden.

 

Noise Mobility Festival 

Bürgerhaus Glockenbachwerkstatt, Blumenstr. 7

Samstag, 21.06.2014, und Sonntag, 22.06.2014, 20 Uhr

Eintritt: unbekannt


Auf der Terasse des Eine-Welt-Hauses gibts nun wieder Frischluftkino, diesmal unter dem Motto „Big Brother is watching you”. Am Freitag, 27.6., wird der Film „Gigante” von Adrián Biniez gezeigt. Diverse Festivalpreise, abgefahrene Geschichte und sympathische DarstellerInnen – könnte gut werden.

 

„Gigante”

Terrasse EineWeltHaus, Schwanthalerstr. 80 (bei Regen im Haus)

Freitag, 27.6., 21.30 Uhr

Eintritt frei


AB, Foto: AK

Kommentar schreiben

Kommentare: 0