Veranstaltungen in München im April

Im April: Ärger mit dem Bürgertum. Aber Frauen und junge Leute an DJ-Pult und Regie den Monat.


Am Dienstag, 21.4., findet in der LMU (Raum M 218) die Podiumsdiskussion »Nur besorgtes Bürgertum oder doch rechter Rand?« statt, ausgerichtet von den Fachschaften der Politikwissenschaft und Soziologie. Thema ist der erhöhte Rechtsdruck und die wahrnehmbaren sozialen Veränderungen in Deutschland. Das brisante Phänomen Pegida steht im Fokus. Mit von der Partie sind: Prof. Dr. Stephan Lessenich (Professor des Lehrstuhls für soziale Entwicklungen und Strukturen am Institut für Soziologie der LMU), Nicole Gohlke (Mitglied des Bundestags für die Partei DIE LINKE), Simone Burger (Vorsitzende des DGB Kreisverbands München), Paul Wehrlich (studentischer Vertreter, JuSos München). Zuhören mit Optionen zum Mitdiskutieren wird geboten und ist kostenfrei.


Podiumsdiskussion »Nur besorgtes Bürgertum oder doch rechter Rand?«

Ludwig-Maximilians-Universität, Geschwister-Scholl-Platz 1

21.4.2015, 19 Uhr

Eintritt: frei


Den ganzen April gibts geballte Frauenpower, wenn Harry Klein zu Marry Klein wird. DJ-Größen wie Ellen Allien, Kim Ann Foxman und Anja Schneider sorgen für feinsten Elekro-Sound. Es gibt Workshops zu Digital Paint, Visual-Jockey oder Poetry-Slam – von Frauen, für Frauen und Mädchen. Ein Tipp ist die am Mittwoch, 22.4., stattfindende Gesprächsrunde über Frauen in Elektronischer Musik/Clubkultur. Moderiert von Sonja Eismann (Mitbegründerin des Magazins Missy), nehmen an dem Gespräch die Musiksoziologin Rosa Reitsamer und die Künstlerin Michaela Melián teil.


Marry Klein

Harry Klein, Sonnenstr. 8

1.4.–30.4.2015

Eintritt: unterschiedlich


Das Festival junger Regisseure hat begonnen. Während des Radikal Jung Festivals von Samstag, 18.4. bis Samstag, 25.4., bringt das Volktheater zum elften Mal künstlerische Arbeiten junger Theatermacher aus dem deutschen und internationalen Raum nach München. Es gibt viel Neues, Spannendes und vielleicht auch Wegweisendes zu sehen. Das Festival beginnt am Samstag. Und startet mit gleich zwei Inszenierungen: Die Home-Produktion Und jetzt: Die ganze Welt (Sibylle Berg) unter der Regie von Jessica Glause & der aus Bremen eingeladene Theaterarbeit Der perfekte Mensch (UA) von Alexander Giesche.


Radikal Jung Festival

Volkstheater, Brienner Str. 50
18.4.–25.4.2015
Eintritt: unterschiedlich


Zum Schluss noch eine Ankündigung in eigener Sache: Wer von den alternativen Ecken der Stadt nicht genug bekommen kann, darf nicht den Alternativ Unterwegs Stadtrundgang verpassen. Zusammen mit Beate Walter-Rosenheimer MdB suchen wir am Montag, den 27.04. in der Altstadt nach alternativen Orten und sprechen über Probleme. Diskussionen und spannende Gespräche sind selbstverständlich inklusive.

Alternative Stadtführung
Fischbrunnen am Marienplatz
27. 4. 2015, 16:00 Uhr
Teilnahme selbstverständlich kostenlos


KP, FL Foto: AK

Kommentar schreiben

Kommentare: 0