Bringt Becher!

Der Verein Coffee to go again wendet sich an Cafés, Bäckereien und andere Kaffee ausschenkende Betriebe. Sie sollen ihre Gäste dazu animieren, Becher selbst mitzubringen – und so die Müllberge der Coffee-to-go-Becher reduzieren. Welche Folgen hat die Mitnehmerei und was können wir tun? Im Juli erwarten dich einige Veranstaltung zu diesen Themen.



Die Initiatorin von Coffee to go again, Julia Post, stellt an verschiedenen Orten das Projekt vor. Wechselnde Gäste diskutieren über die Folgen des Pappbecherwahns und was wir dagegen tun können. Eine gute Gelegenheit, verschiedene Münchner Initiativen kennenzulernen und ins Gespräch zu kommen! Bei allen Veranstaltungen ist der Eintritt frei.

 

Dienstag, 5. Juli, 19 Uhr

Plastik-Meer

mit Whale and Doplhin Conservation

Ort: Rigoletto, Rosa-Aschenbrenner-Bogen 11, München

 

Donnerstag, 7. Juli, 10.30 Uhr

To-go-Mentalität: Persönliche (Klima-)Katastrophe?

mit Anna Verena Post, Coach & Therapeutin Ort: Rebella Bex, Sonnenstraße 23, München

 

Freitag, 8. Juli, 17 Uhr

Politische Rahmenbedingungen

mit Katharina Schulze, MdL

Ort: KaffeeKüche, Weißenburger Straße 6, München

 

Donnerstag, 21. Juli, 11 Uhr

Global Denken – Lokal Handeln

mit Nord Süd Forum München e.V.

Ort: Be-glückert, Deisenhofener Straße 40, München

 

Freitag, 22. Juli, 17 Uhr

Auswirkungen auf den tropischen Regenwald

mit Pro Regenwald e.V.

Ort: KaffeeKüche, Weißenburger Straße 6, München

 

Mittwoch, 27. Juli, 10.30 Uhr

Ein Blick in den Kaffeebecher

mit „München fairwandeln“

Ort: my fable, Fuggerstraße 1, München

 

Einen Flyer mit ausführlichen Beschreibungen der einzelnen Events kannst du hier downloaden.


AB; Bildmaterial: Coffee to go again

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Elke (Donnerstag, 20 April 2017 20:55)

    Ich finde das wirklich super! Wir versuchen auch immer Plastik zu vermeiden, und haben auch im privaten Haushalt vieles durch Glas, Holz oder Steingut ersetzt. Gerade das To Go Geschirr ist eine extreme Umweltbelastung!

  • #2

    Novak (Samstag, 10 Juni 2017 02:21)

    Respekt! Super Sache!